Das Museumsgebäude

Das Gebäude des Interaktiven Museums Gabrovo wurde im Jahr 1986 zum unbeweglichen Kulturwert von lokaler Bedeutung erklärt. Es wurde im Jahr 1893 als Familienhaus und Büro von einem Gabrovoеr Händler gebaut und in der Mitte der 20er Jahre des 19. Jahrhunderts von der bulgarischen Handelsbank aufgekauft, wonach es von dem Stadtsvolksrat verstaatlicht wurde. Von 1949 bis 2003 wurde das Gebäude von dem historischen Museum benutzt, blieb danach aber bis 2013 unbewohnbar.

In seiner ursprünglichen Form stand das Haus auf 3 Ebenen, mit einer semi-massiver Bauweise. Die Fassadengestaltung ist reichlich mit typischen Details und mit in Österreich aus gestanztem Bleiblech hergestellten Ornamenten verziert, vermutlich in Analogie zu ähnlichen Gebäuden im Stadtzentrum. Im Jahr 1949 unterzog es bedeutende Veränderungen, einschließlich konstruktive. Im Jahr 1979 wurde eine Teilrekonstruktion vorgenommen, die keine wesentlichen Änderungen erbrachte.
Das Gebäude wurde 2013 im Rahmen des integrierten Entwicklungsprojekts des kultur-historischen touristischen Produkts und der damit verbundenen Infrastruktur der Gemeinde Gabrovo komplett rekonstruiert, mit EU-Mitteln im Rahmen der operationellen Programme für regionale Entwicklung finanziert. Die Rekonstruktion wurde nach einer maximalen Annäherung an das Original bestrebt, brachte aber zu einer ganz neuen funktionalen und konstruktiven Bestimmung des von den bestehenden Mauern und dem Dach abgesonderten Museumsraums.
Das neue Museum besitzt еin vollständig restauriertes, originalgetreues architektonisches Aussehen von vor mehr als 120 Jahren, während die charakteristischen Züge und die allgemeine Ästhetik beibehalten blieben. Je nach der Spezifik der Museumsausstellungen wurden neue Ideen im Innenraum eingesetzt.
Das Gebäude in seiner Ganzheit stellt ein wiederbelebtes kultur-historisches Erbe dar, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Einem verbindet. 2014 wurde das Interaktive Museum der Industrie mit einem Sonderpreis in dem Wettbewerb “Bau des Jahres” ausgezeichnet für seinen Beitrag zur Entwicklung des kulturellen Erbes und für den innovativen Ansatz bei der Darstellung der Industriegeschichte von Gabrovo.
Der Wettbewerb wurde zum dreizehnten Mal durchgeführt und bezweckte, die Ideen, die Originalität und die innovativen Ideen auf dem Gebiet der Architektur auszuzeichnen. Der Preisträger und die Gewinner in den verschiedenen Kategorien wurden von einer Jury aus bulgarischen und ausländischen Profis auf dem Gebiet der Architektur, der Investitionen, der Planung und dem Unternehmen ausgewählt.

Der Wettbewerb wurde von “City Media Group” unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für regionale Entwicklung mit der Unterstützung von Berufsorganisationen in den Bereichen der Architektur, des Designs und der Konstruktion organisiert, wie auch mit der Medienpartnerschaft des bulgarischen nationalen Fernsehens. Der Preisverleih der Gewinner fand am 10. Dezember 2014 in “Sofia Event Center” statt.